Das LK-Race

Das LK-Race

Neben der hessischen und deutschen Rangliste gibt es ein weiteres System, um die Spielstärke von Spielerinnen und Spielern zu erfassen und abzubilden: die LK-Wertung. Jedes TCS-Mitglied kann dazu eine Leistungsklasse beantragen. Begonnen wird mit der LK 23, und man kann sich herunterspielen bis auf LK1. Da eine Verbesserung innerhalb halb eines Jahres nur um 5 Positionen möglich ist, muss man allerdings etwas Zeit mitbringen. Alternativ kann man aber auch den Umweg über die deutsche Rangliste gehen. Wer es bei den Damen oder Herren auf diese geschafft hat, darf sich automatisch über seine LK 1 freuen.

Pro LK-Jahr kämpfen über 500.000 Spieler in ganz Deutschland, um wertvolle Punkte für ihre LK zu sammeln. Jeder Spieler, der bei LK-Turnieren, offiziellen Meisterschaften, DTB-Ranglistenturnieren oder während der Medenrunde ein LK-relevantes Ergebnis erzielt, wird automatisch im Single-Race geführt.

Neben dem schönen Effekt, dass durch die LK-Wertung der Ehrgeiz vieler Spieler geweckt wird, und sich als Folge der Einführung des LK-Systems die Anzahl der Turniere vervielfacht hat, hat sie noch eine zusätzliche Funktion. Die LK ist nämlich maßgeblich für die Mannschaftsaufstellung innerhalb eines Clubs verantwortlich. Es lohnt sich also, auf sie zu achten und das ein oder andere Turnier zu spielen. Die aktuellen LKs im TCS findet Ihr hier: LKs Damen und LKs Herren.

Das LK-Club-Race

Neben der individuellen Spieler-LK gibt es auch eine Vereinswertung. Das so genannte „Club Race“. Diese Wertung setzt sich aus den 5 besten Spielern des Vereins zusammen. Unsere Platzierungen sind sensationell gut. Zum Ende der LK-Saison 2019-2020 (Stichtag 30.09.2019) las sich das wie folgt.

  • Deutschland: Platz 103
  • Hessen: Platz 16
  • Tennisbezirk Darmstadt: Platz 3